Was ist ein Leck oder eine Leckstelle?

Ein Leck oder eine Leckstelle ist eine unerwünschte Öffnung an Bauteilen oder Rohrleitungen, durch die ein gasförmiges oder flüssiges Medium aus- oder eintritt. Der Volumenstrom des aus- oder eintretenden Mediums ist die eigentliche Leckage.

Leckortung

Lecks in Rohrleitungen, Undichtheiten auf Flachdächern, Luftströmungen durch Gebäudehüllen sind nur einige Beispiele die wir täglich abarbeiten dürfen. Zur Ortung dieser Leckstellen setzen wir verschiedene Ortungssysteme ein. Zu unserer Grundausstattung gehören die Horchtechnik (Frequenzanalyse), Tracergas-Verfahren, aber auch die Infrarot-Thermografie zur bildlichen Darstellung von Temperaturunterschieden. Auf Flachdächern setzen wir unter anderem das bewährte Potentialdifferenzmess-Verfahren und das Rauchgas-Verfahren ein. Kanal-TV, Endoskope und Videoskope sind für die optische Kontrolle von Leitungen und Hohlräumen. Und sollte Ihnen der Verlauf Ihrer Leitung nicht bekannt sein, können wir diese orten.

Ist bei erhöhter Feuchtigkeitsbelastung nicht zu erkennen welches Wasser den Schaden verursacht hat, werden Proben zur Untersuchung entnommen. In 97 % aller Fälle kann anschließend im Labor festgestellt werden, ob es sich um  Leitungs-, Kondensat-, Grund- oder Oberflächenwasser handelt.  In 3% handelt es sich um Vermischungen dieser Wässer und eine Bestimmung ist nicht möglich.